2019 © Compagnia Baccalà — All rights reserved
Pss Pss

Poetisch, surreal, akrobatisch und wahnsinnig liebenswert: In Pss Pss erobern zwei eigensinnige Mimen mit ihrer großen Ausdruckskraft unsere Bühne, um mit höchst amüsanten Gesten und Blicken einen fesselnden Pas de Deux aufzuführen. Ohne dabei ein einziges Wort zu sprechen, bezaubern uns die Charaktere mit ihrer Ernsthaftigkeit, Unschuld und Lebensfreude, die an Buster Keaton, Charlie Chaplin oder Tim Burton erinnern. Viel Drama, viel Witz und die meisterliche Verbindung von Akrobatik und Clownkunst macht Pss Pss zu einer zeitlosen Performance, die auch noch fast wie nebenbei die Figur des Clowns neu erfindet.

Mit Jonglage, Hand-auf-Hand-Akrobatik, atemberaubendem Slapstick am Trapez und abseitigen Musiknummern erzählen sie eine bezaubernde Geschichte über Freundschaft. – Berlin Tagesspiegel

Emotional berauschend und optisch liebevoll verzückend. – Sheila Wolf

Die charmante, virtuos erzählte Performance wurde bereits über 700-mal in 50 verschiedenen Ländern aufgeführt und hat 13 internationale Auszeichnungen gewonnen. Unter anderem: Der Cirque du Soleil Preis des Festival du Cirque du Demain in 2009, der Fringe Review Winner of Outstanding Show in 2014 und der Schweizer Kleinkunstpreis 2016.

Pss Pss ist für Zuschauer ab 9 Jahren geeignet.

Ein Stück ohne Worte.

Länge: 65 Minuten
Von und mit:Camilla Pessi and Simone Fassari
Regie: Louis Spagna
Künstlerische Begleitung und Technik: Valerio Fassari
Beleuchtungsdesign: Christoph Siegenthaler

Der Regisseur
Louis Spagna lebt in Belgien als Regisseur, Musiker, Akkordeonbauer, Lehrer, Schauspieler und Clown. Er ist studierter Philologe und war auf der ersten Tournee des Cirque du Soleil 1984 dabei. Seit 1995 schreibt und inszeniert er zeitgenössischen Zirkus und hat bei verschiedenen internationalen Produktionen (unter anderem Argonauts, OkidOk and Baccalà) Regie geführt. Einfachheit und guter Geschmack waren schon immer die Grundlage seiner Arbeit.